Samstag, 16. Juli 2016

18. - 24. Juli: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche beherrscht der volle Mond den Nachthimmel. Von den großen Planeten sind wie in der Vorwache am Abend nach Sonnenuntergang Saturn im Süden, Mars im Südwesten und Jupiter tief im Nordwesten zu sehen. Die ISS kann in dieser Woche bei vielenfrühmorgendlichen Überflügen beobachtet werden.

Am Montag, den 18. Juli, geht die Sonne um 5:28 Uhr auf und um 21:33 Uhr unter. Damit ist die Nacht schon 15 Minuten länger als noch vor einer Woche. Bei Jupiter stehen am Abend alle vier Monde auf der gleichen, westlichen Seite. Die ISS kann am frühen morgen zwischen 3:40 Uhr und 3:45 Uhr in maximal 57° Grad Höhe am Südhimmel gesehen werden.

Am Dienstag, den 19. Juli, sieht man Abend bei Jupiter zwei Monde rechts, zwei Monde links. Die ISS ist zunächst ab 2:49 Uhr im Süden in ca. 40° Grad Höhe zu sehen, wie sie dann schnell nach Osten fliegt und dort nach gut 4 Minuten verschwindet. Ein zweiter Überflug findet zwischen 4:22 Uhr (Aufstiegt im Westen) und 4:30 Uhr (Untergang im Osten) statt, wobei sie fast genau durch den Zenit, also über unsere Stadt hinweg fliegt.

Am Mittwoch, den 20. Juli, ist um 0:57 Uhr Vollmond. Gleichzeitig zeigt der Mond maximale Libration in Länge, der Krater Grimaldi ist randfern, das Mare Crisium randnah. Die ISS fliegt zwischen 3:31 Uhr und 3:38 Uhr in maximal 77° Grad Höhe hoch am Südhimmel entlang.

Für Donnerstag, den 21. Juli, sagen die astronomischen Jahrbücher so gar nichts besonderes voraus. Nur die ISS fliegt das erste Mal zwischen 2:39 Uhr und 2:45 Uhr in maximal 61° Grad Höhe, ein zweites Mal zwischen 4:13 Uhr und 4:20 Uhr dann genau durch den Zenit, also exakt über unsere Stadt hinweg.

Am Freitag, den 22. Juli, geht der noch zu 90 Prozent beleuchtete Mond um 22:39 Uhr auf. Die ISS fliegt zwischen 3:21 Uhr und 3:28 Uhr ein weiteres Mal exakt über unsere Stadt hinweg.

Am Samstag, den 23. Juli, sinkt die Sonne in der Nacht erstmals wieder tiefer als 18° Grad unter den Horizont, zwischen 1:08 Uhr und 1:55 Uhr wird sogar die astronomische Dämmerung beendet und es würde wieder "richtige" tiefe Nacht herrschen, wenn der Mond nicht wäre. Er ist zu dieser Zeit noch immer zu 89 Prozent beleuchtet. Die ISS kann zwischen 2:39 Uhr und 2:45 Uhr in maximal 81° Grad Höhe und zwischen 4:03 Uhr und 4:10 Uhr ein weiteres Mal in maximal 79° Grad Höhe hervorragend beobachtet werden.

Am Sonntag, den 24. Juli, kann man am Abend gegen Mitternacht mal mit einem Teleskop Neptun (7,8mag) suchen. Er steht nur 31' Bogenminuten (also etwa einen Vollmonddurchmesser) südlich vom lambda Aquarii (3,8mag). Zu dieser Zeit sind beide jedoch gerade erst im Osten aufgegangen, besser lässt sich Neptun erst später in der Nacht beobachten.Die ISS fliegt frühmorgens zwischen 3:11 Uhr und 3:18 Uhr fast exakt über unsere Stadt hinweg (Höhe 88° Grad), ein weiteres Mal zwischen 4:46 Uhr und 4:53 Uhr. Dann erreicht sie jedoch nur noch eine Höhe von 42° Grad, wobei sie aber immer noch oberhalb des Mondes über den Himmel fliegt.

Samstag, 9. Juli 2016

11. - 17. Juli: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche bestimmt der zunehmende Mond der Nachthimmel. Von den großen Planeten sind am Abend nach Sonnenuntergang Saturn im Süden, Mars im Südwesten und Jupiter tief im Nordwesten zu sehen.Die ISS kann ab dieser Woche wieder bei morgendlichen Überflügen gesehen werden.

Am Montag, den 11. Juli, geht die Sonne um 5:20 Uhr auf und um 21:40 Uhr unter.Am Abend kann man gegen 22:50 Uhr bei Jupiter beobachten, wie sich die Monde Io und Europa scheinbar sehr nahe kommen.

Am Dienstag, den 12. Juli, erreicht der Mond um 2:52 Uhr das Erste Viertel. Er ist jedoch schon kurz vor 1 Uhr untergegangen. Die ISS ist morgens gegen 4:11 Uhr tief im Südwesten in nur 13° Grad Höhe über dem Horizont zu sehen. Am Abend gibt es um 23:35 Uhr im Nordosten beim Sternbild Cassiopeia ("Himmels-W") einen mit -7mag sehr hellen Iridiumflare.

Am Mittwoch, den 13. Juli, bedeckt der Mond um 23:15 ein unscheinbares nur 7mag helles Sternchen.

Am Donnerstag, den 14. Juli, ist die ISS morgens gegen 4:03 Uhr tief im Südwesten in 22° Grad Höhe über dem Horizont zu sehen. der Mond nähert sich Abend dem Mars, er steht noch 7° Grad nördlich

Am Freitag, den 15. Juli, ist der Mond am Abend bereits an Mars vorbei gezogen und steht jetzt 5° Grad nordwestlich von Saturn.

Am Samstag, den 16. Juli, erreicht die ISS um 3:56 Uhr im Südosten immerhin schon eine Höhe von 37° Grad über dem Horizont. Der Mond zeigt maximale Libration in Breite, wir können auf seinen Südpol schauen. Er steht heute Abend schon 8° Grad östlich von Saturn.

Am Sonntag, den 17. Juli, fliegt die ISS zwischen 4:32 Uhr und 4:38 Uhr in 73° Grad Höhe über unseren Südhimmel hinweg. Am Abend stehen bei Jupiter alle Mond auf der gleichen, westlichen Seite. Ab 22:06 Uhr wird Io bedeckt, dann sind nur noch die anderen drei Monde sichtbar.



Freitag, 8. Juli 2016

8. Juli: Der Mond heute Abend

Eben gerade habe ich das nachfolgende Bild des Mondes fotografiert. Er ist heute noch kurze Zeit im Westen unterhalb von Jupiter zu finden.

Er stand kurz vor 22 Uhr zwar nur 15° Grad hoch, von meinem Garten aus wr er jedoch nur noch knapp zwischen zwei Bäumen auf dem Nachbargrundstück zu sehen.

Heute Abend ist er zu 21 Prozent beleuchtet. Man erkennt gut das Mare Crisium.

Mond am 8.7.2016, 21:53 Uhr MESZ
Der offizielle Monduntergang ist hier um 23:44 Uhr. Doch vom Garten aus ist er schon jetzt hinter Bäumen  und Sträuchern verschwunden. dafür ist es jetzt dunkel genug, das man schon Jupiter erkennen kann.

Samstag, 2. Juli 2016

4. - 10. Juli: Der Himmel über Bad Lipppringe

In dieser Woche ist Jupiter am Abend tief im Westen zu sehen, er geht kurz nach Mitternacht unter. Mars und Saturn stehend anfangs im Südwesent, sie gehen gegen 1:30 uhr bzw. 3:00 Uhr unter. Mit einem kleinem Fernrohr kann man in der zweiten Nachthälfte Neptun (Aufgang um Mitternacht) und Uranus (Aufgang kurz nach 1:00 Uhr) finden. Die ISS ist auch in dieser Woche bei nächtlichen Überflügen nicht zu beobachten.

Am Montag, den 4. Juli, geht die Sonne um 5:13 Uhr auf und um 21:45 Uhr unter. Damit ist die Nacht schon 7 Minuten länger als am letzten Montag. Heute steht die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne übrigens am weitesten von der Sonne entfernt. Außerdem ist heute Neumond (exakt um 13:01 Uhr). Jupiter wird heute von der Raumsonde Juno erreicht.

Am Dienstag, den 5. Juli, endet um 22:24 Uhr eine Bedeckung von Jupitermond Ganymed. Jetzt stehen heute Abend alle vier Jupitermonde auf der östlichen Seite.

Am Mittwoch, den 6. Juli, kann vielleicht das erste Mal nach Neumond wieder die Mondsichel gesehen werden. Der Mond ist zu 7% beleuchtet und geht um 22:46 Uhr unter. Heute Abend stehen zwei Jupitermonde rechts, zwei links vom Planeten.

Am Donnerstag, den 7. Juli, steht der Mond nahe bei Regulus im Löwen und geht um 23:17 Uhr unter. Vorher gibt es um 22:21 Uhr einen sehr hellen Iridiumflare von -8mag in 54° Grad Höhe in nordöstlicher Richtung (Azimut 46° Grad).

Am Freitag, den 8. Juli, nähert sich der Mond Jupiter. Die zu 21 Prozent beleuchtete Sichel geht um 23:44 Uhr unter. Um 0:21 Uhr steht Zwergplanet Pluto in Opposition zur Sonne. Mit nur 14,1mag ist er jedoch nur für größere Fernrohre erreichbar.

Am Samstag, den 9. Juli, geht der Mond erst kurz nach Mitternacht unter. Kurz vor Mitternacht um 23:49 Uhr kommt es im Nordnordosten (Azimut 23° Grad) in 19° Grad Höhe zu einem mit -6mag ebenfalls sehr hellem Iridiumflare. Um 22:45 Uhr beginnt ein Durchgang von Io vor der Jupiterscheibe.

Am Sonntag, den 10. Juli, ist wie schon am Samstag Jupitermond Io nicht zu sehen, diesmal steht er jedoch hinter dem Planeten.

Freitag, 1. Juli 2016

3. Juli: Astrosommer an der Sternwarte

Am Sonntag, den 3. Juli, ist die Sternwarte in Paderborn Schloß Neuhaus von 14 - 18 Uhr geöffnet. In der Ankündigung der Sternwarte heisst es:

Unter dem Titel "Astro-Sommer" öffnet die Sternwarte an diesem Tag ihre Pforten. Parallel zum "14. Tag des Paderborner Sports" im Schloßpark Schloß Neuhaus besteht dann die Möglichkeit, einen Blick in die Welt der Astronomie zu werfen und bei gutem Wetter mit den großen computergesteuerten Teleskopen der Sternwarte zu beobachten. 

Im Fokus steht dabei unser Zentralgestirn, die Sonne. Geschützt vor dem gleißend hellen Licht des uns nächsten Sterns, können beispielsweise mit einem Spezialinstrument gewaltige solare Gasausbrüche verfolgt werden. Auch Sonnenflecken sind je nach Sonnenaktivität zu sehen. 

Neben einem Besuch des Observatoriums besteht an diesem Tag auch die Möglichkeit, auf Informationsbildschirmen aktuelle Aufnahmen des Wettersatelliten MeteoSat zu sehen oder die Internationale Raumstation ISS auf ihrer Bahn um die Erde zu verfolgen. Eine Foto- und Teleskop-Ausstellung rundet das Angebot ab. Kompetente Mitarbeiter der Sternwarte beantworten gerne Fragen und vermitteln auf leicht verständliche Weise astronomische Informationen. 

Der Eintritt von 2,50 Euro kommt der Arbeit der Sternwarte zugute.

Sonntag, 26. Juni 2016

27. Juni - 3. Juli: Der Himmel über Bad Lippspringe

Der Sommer ist da. Astronomisch gesehen werden die Tage jetzt wieder kürzer, in der Praxis ist davon jedoch in dieser Woche kaum etwas zu merken. Der Mond nimmt ab und steuert auf Neumond zu. Von den Planeten ist abends nach Einbruch der Dunkelheit Jupiter tief im Nordwesten zu sehen. Mars und Saturn stehen auch nur ca. 15° Grad über dem Horizont im Südwesten. Die ISS ist in dieser Woche nicht bei ihren Überflügen zu beobachten.

Am Montag, den 27. Juni, geht die Sonne um 5:08 Uhr auf und um 21:47 Uhr unter. Im Vergleich zum längsten Tag des Jahres sind dies nur zwei Minuten weniger. Der Mond erreicht um 20:19 Uhr exakt das Letzte Viertel, er geht jedoch erst weit nach Mitternacht am Dienstag um 1:29 Uhr auf.


Am Dienstag, den 28. Juni, kann der abnehmende Mond auch noch am Morgenhimmel nach dem Sonnenaufgang gefunden werden.

Am Mittwoch, den 29. Juni, kann man bei Saturn mit einem kleinen Fernrohr seinen hellsten Mond, Titan, am Abend direkt unterhalb des Planeten sehen.

Am Donnerstag, den 30. Juni, zeigt Jupiter seine Monde wieder einmal paarig, zwei links, zwei rechts. In diesen Tagen zeigt der Mira-Stern R Leo wieder ein Helligkeitsmaximum. Da sein Sternbild Löwe jedoch schon um 23 Uhr untergeht, kann dieses Maximum diesmal kaum beobachtet werden.

Am Freitag, den 1. Juli, geht der nur noch zu 14 Prozent beleuchtete Mond kurz nach 3 Uhr auf. Eine gute Stunde vorher geht der Planet Uranus auf, der langsam wieder ein lohnendes Ziel für Fernrohrbesitzer wird. Am Abend gibt es um 22:48 Uhr im Sternbild Kepheus im Nordosten (Azimut 40° Grad) in 45° Grad Höhe einen mit -6mag recht hellem Iridiumflare.

Am Samstag, den 2. Juli, können wir beim Mond wieder auf den Nordpol schauen, er zeigt maximale Libration in Breite. Allerdings ist seine Sichel heute morgen nur noch zu 7 Prozent beleuchtet und bei Sonnenaufgang steht er gerade mal 10° Grad über dem Horizont.

Am Sonntag, den 3. Juli, zeigt der veränderliche Stern Algol um 2:28 Uhr ein Helligkeitsminimum. Durch das fehlende Mondlicht eignen sich die Nächte dieses Wochenendes noch am besten, in diesem Sommer mal einen Blick in das Zentrum der Milchstrasse zu werfen. Notwendig ist jedoch eine freie, klare Sicht nach Süden. Gegen 1 Uhr morgens erreicht es im Sternbild Schützen seinen höchsten Stand am Himmel.




Samstag, 18. Juni 2016

20. - 26. Juni: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche fängt der Sommer an, die Nächte sind kurz und werden zudem vom vollen Mond erhellt. Von den großen Planeten steht um Mitternacht Jupiter im Westen, im Süden bzw. Südwesten sind Mars und Saturn zu sehen. Die ISS ist in dieser Woche bei ihren Überflügen nicht zu beobachten.

Am Montag, den 20. Juni, ist exakt um 13:02 Uhr Vollmond. Da steht der Mond bei uns noch unter dem Horizont. Er geht am Abend um 21:25 Uhr auf, gut 20 Minuten vor dem Sonnenuntergang - er steht am Himmel also der Sonne ziemlich genau gegenüber. Seine "höchste" Stellung in der Nacht erreicht er um 1:53 Uhr mit nur 18° Grad über dem Horizont. Am nächsten Morgen geht er um 6:20 Uhr unter, das ist die kürzeste Vollmondnacht des Jahres. Um 19:30 Uhr halte ich an der Sternwarte Paderborn einen Vortrag zum Thema "Astronomie aktuell: Sommernächte unter der Milchstraße".

Am Dienstag, den 21. Juni, erreicht die Sonne ihren nördlichsten Punkt auf ihrer Bahn, dies ist exakt um 0:34 Uhr MESZ der Fall, wir haben Sommeranfang. Sie geht um 5:06 Uhr auf und um 21:47 Uhr unter. Mittags um 13:27 Uhr MESZ erreicht sie den höchsten Stand am Himmel mit 61,7° Grad Höhe. Von nun an werden die Tage wieder kürzer, auch wenn man dies in den nächsten Wochen zunächst kaum bemerken wird.

Am Mittwoch, den 22. Juni, endet um 1:13 Uhr die Bedeckung von 43 Sagitarii durch den Mond. der 5,0mag helle Stern tritt am dunklen Mondrand wieder hervor.

Am Donnerstag, den 23. Juni, geht am Abend Saturn in nur 1' Bogenminuten Abstand an dem Stern SAO 184541 vorüber. Dieser ist mit 6,5mag Helligkeit nur im Fernglas zu sehen, die enge Begegnung sieht jedoch so aus, als hätte Saturn einen hellen Mond bekommen.

Am Freitag, den 24. Juni, zeigt der abnehmende, immer noch zu 87 Prozent beleuchtete Mond, maximale Libration in Länge, der Krater Grimaldi steht fern vom Rand. der Mond geht heute Abend erst ganz kurz nach Mitternacht, um 0:05 Uhr auf.

Am Samstag, den 25. Juni, beginnt um 23:35 Uhr bei Jupiter ein Durchgang von Mond Kallisto vor der Planetenscheibe.

Am Sonntag, den 26. Juni, geht der Mond um 0:34 Uhr im Osten auf. Wenn man eine ganz klare Sichtung in diese Richtung hat, kann man gleich zwei kleine astronomische Leckerbissen beobachten. Um 1:10 Uhr endet eine Sternbedeckung von lambda Aqr (3,7mag) und um 1:38 Uhr die Bedeckung des Planeten Neptun (7,5mag)! Von meinem Garten aus werde ich jedoch keine Möglichkeit haben, dies zu beobachten, denn das ganze spielt sich doch nur neun Grad über dem mathematischen Horizont ab, da sind einfach das Eggegebirge und die Bäume und Häuser der Nachbarschaft im Weg.