Sonntag, 29. Mai 2016

30. Mai - 5.Juni: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche geht es auf den Neumond zu, die immer schmaler werdende Mondsichel stört praktisch nicht mehr die nächtliche Himmelsbeobachtung. Von den Planeten sind Mars und Saturn praktisch die ganze Nacht über zu beobachten. Jupiter geht bald nach 2:00 Uhr im Südwesten unter. Da die Sonne in den kurzen Nächten nicht mehr tief unter den Horizont sinkt, ist die ISS mehrfach jede Nacht bei ihren Überflügen zu sehen, da ihre Bahn zur zeit häufig genau über unsere Stadt hinweg führt. Ich gebe daher diesmal nur die Zeit ihrer höchsten Position über dem Horizont an, zumeist taucht sie ca. 3-4Minuten vorher im Westen auf und verschwindet drei bis vier Minuten später im Osten.

Am Montag, den 30. Mai, geht die Sonne um 5:13 Uhr auf und um 21:32 Uhr unter. Damit ist der helle Tag noch einmal 21 Minuten länger als noch vor einer Woche. Die ISS ist um 1:10 Uhr fast genau (88° Grad Höhe) über unserer Stadt zu sehen, um 2:46 Uhr erreicht sie 42° Grad Höhe und um 4:21 Uhr fliegt sie noch einmal in maximal 11° Grad Höhe nur ganz flach über den Südhorizont hinweg. Am Abend ist sie noch einmal um 22:40 Uhr in 49° Grad Höhe zu sehen. Am Abend um 23:14 Uhr kommt es in 12° Grad Höhe tief im Nordwesten, wo gerade das Sternbild Zwillinge untergeht, zu einem mit -5,4mag recht hellem Iridiumflare. Mars erreicht heute um 23:34 seinen erdnächsten Punkt in diesem Jahr.

Am Dienstag, den 31. Mai, fliegt die ISS gleich um 0:17 Uhr exakt über unsere Stadt hinweg. Weitere Überflüge finden statt um 1:53 Uhr (59° Grad Höhe), um 3:28 Uhr (16° Grad Höhe) und abends wieder um 23:24 Uhr (84° Grad Höhe). Um 21:57 Uhr kommt es in Richtung NNW (343° Grad Azimut) in 20° Grad Höhe erneut zu einem -5mag hellem Iridiumflare. Um 22:40 Uhr endet die bedeckung des Jupitermonds Kallisto durch seinen Mutterplaneten.

Am Mittwoch, den 1. Juni, ist die ISS um 1:00 Uhr in 38° Grad Höhe zu sehen, um 2:35 Uhr in 21° Grad Höhe und abends um 22:31 Uhr in 70° Grad Höhe. Der veränderliche Stern Delta Cephei erreicht heute um 2:00 ein Helligkeitsmaximum (3,5mag). Der nur noch zu 22 Prozent beleuchtete Mond geht um 3:24 Uhr auf.

Am Donnerstag, den 2. Juni, fliegt die ISS um 0:07 Uhr in 84° Grad Höhe hoch über unsere Stadt hinweg, um 1:43 Uhr in 37° Grad Höhe und abends um 23:14 Uhr noch einmal exakt über Bad Lippspringe hinweg. Die nur noch zu 12 Prozent beleuchtete Mondsichel ist heute wahrscheinlich das letzte Mal vor Neumond zu sehen, sie geht um 3:54 Uhr auf. Zur Zeit lohnt sich der Blick auf Saturn. Seine Ring ist schon in kleinen Fernrohren sehr gut zu erkennen, denn er ist mit 26° Grad fast maximal zur Bahnebene geneigt. Saturnmond Titan erreicht heute (5:45 Uhr) maximale westliche Elongation.

Am Freitag, den 3. Juni, erreicht Saturn (exakt um 8:37 Uhr), der sich zur Zeit im Sternbild Schlangenträger aufhält, seine diesjährige Oppositionsstellung. Die ISS fliegt heute um 0:51 Uhr in 54° Grad Höhe und um 22:22 Uhr in 86° Grad Höhe über unsere Stadt hinweg. Um 23:58 Uhr erreicht sie eine Höhe von 71° Grad über dem Horizont.

Am Samstag, den 4. Juni, ist die ISS um 1:33 Uhr in 19° Grad Höhe zu sehen und um 23:05 Uhr in 86° Grad Höhe. Um 4 Uhr geht Kleinplanet Juno (10,5mag) nur 2' Bogenminuten südlich an Stern SAO 120334 (6,3mag) vorüber.Ab 21:52 Uhr wandert der Schatten von Jupitermond Europa über den Planeten, Europa selbst zieht bis 22:03 Uhr vor der Planetenscheibe entlang.

Am Sonntag, den 5. Juni, ist um 5:00 Uhr exakt Neumond. Vorher fliegt die ISS um 0:41 Uhr in 34° Grad Höhe über unseren Himmel hinweg, und noch einmal am Abend um 23:49 Uhr in 49° Grad Höhe.

Sonntag, 22. Mai 2016

23. - 29. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche zieht sich der Mond vom Abendhimmel zurück. Von den großen Planeten ist Jupiter abends im Süden zu sehen, Mars und Saturn (ab eine Stunde nach Sonnenuntergang) sind praktisch die ganze Nacht über zu sehen. So richtig dunkel wird es nachts nicht mehr, in den kommenden acht Wochen sinkt die Sonne nicht tiefer als 18° Grad unter den Horizont, die "astronomische Dämmerung" wird nicht mehr erreicht. Da sie nicht mehr so tief unter den Horizont sinkt, wird die ISS jedoch bei vielen Überflügen in der Nacht angestrahlt.

Am Montag, den 23. Mai, geht die Sonne um 5:23 Uhr auf und um 21:21 Uhr unter. Sie scheint also praktisch 16 Stunden am Tag.   Am Abend geht der noch zu 96 Prozent beleuchtete Mond um 22:38 Uhr auf. Um 22:03 Uhr endet eine Bedeckung von Ganymed durch Jupiter. Ab 23:24 Uhr wandert der Schatten von Kallisto über die Jupiterscheibe. Die Saturnmonde Dione und Tethys stehen in westlicher Elongation. Ab 23:55 Uhr verschwindet dann Ganymed wieder im Schatten von Jupiter. Die ISS fliegt am Morgen zwischen 4:03 Uhr und 4:09 Uhr mit 85° Grad Höhe fast genau durch unseren Zenit. Um 19:30 Uhr hält Dr. Peter Stöver an der Sternwarte Paderborn Schloß Neuhaus einen Vortrag unter dem Thema "Im Reich der Eisplaneten".

Am Dienstag, den 24. Mai, taucht die ISS einmal um 1:37 Uhr in 57° Grad Höhe im Süden aus dem Erdschatten auf und fliegt dann schnell nach Osten. Ein zweites Mal taucht sie um 3:10 Uhr im Westen auf , fliegt exakt um 3:13 Uhr und 38 Sekunden über unsere Stadt hinweg und verschwindet um 3:18 Uhr im Osten. Am Abend beginnt um 22:10 Uhr ein Durchgang von Io vor der Jupiterscheibe, ab 23:25 Uhr wandert auch Ios Schatten über den Planeten. Um 22:13 Uhr gibt es im Osten in 53° Grad Höhe einen mit -7mag sehr hellen Iridiumflare.

Am Mittwoch, den 25. Mai, fliegt die ISS gegen 2:20 Uhr ein weiteres Mal in dieser Woche praktisch genau über unsere Stadt hinweg. Zwischen 3:54 Uhr und 4:00 Uhr ist sie erneut in maximal  68° Grad Höhe am Südhimmel zu sehen. Abends wird bis 22:59 Uhr Jupitermond Io verfinstert.

Am Donnerstag, den 26. Mai, ist die ISS das erste Mal zwischen 1:26 Uhr und 1:33 Uhr in maximal 77° Grad zu sehen, ein zweites Mal zwischen 3:01 Uhr und 3:09 Uhr in maximal 82° Grad Höhe und ein drittes Mal zwischen 22:55 Uhr und 23:04 Uhr in maximal 19° Grad Höhe, damit aber immer noch oberhalb von Mars und Saturn.

Am Freitag, den 27. Mai, ist die ISS zunächst am Morgen zwischen 0:32 Uhr und 0:38 Uhr in maximal 61° Grad Höhe zu sehen, um 2:11 Uhr fliegt sie ein weiteres Mal in dieser Woche genau über Bad Lippspringe hinweg, zwischen 3:45 Uhr und 3:51 Uhr ist sie noch einmal in maximal 47° Grad Höhe zu sehen. Am Abend fliegt sie dann ein weiteres Mal zwischen 23:39 Uhr und 23:46 Uhr in 44° Grad Höhe über unseren Südhimmel hinweg.

Am Samstag, den 28. Mai, fliegt die ISS um 1:19 Uhr noch einmal exakt über unsere Stadt hinweg. Einen weiteren Überflug gibt es dann um 2:55 Uhr (maximal 64° Grad Höhe). Am Abend zwischen 22:47 Uhr und 22:53 Uhr noch einmal in maximal 31° Grad Höhe. Der Mond geht um 1:28 Uhr auf und zeigt heute früh maximale Libration in Länge, der Krater Grimaldi steht fern vom Rand.

Am Sonntag, den 29. Mai, steht der Mond im Letzten Viertel, diese Position wird jedoch um 14:12 Uhr erreicht, wenn er bei uns unter dem Horizont steht. Die ISS fliegt um 0:22 Uhr in 80° Grad Höhe über unseren Himmel hinweg, um 2:03 Uhr in 79° Grad und um 3:39 Uhr in 29° Grad Höhe. Am Abend noch einmal zwischen 23:30 Uhr und 23:36 Uhr in maximal 66° Grad Höhe. Kleinplanet Iris steht heute um 21:02 Uhr oberhalb von Antares in Opposition.

Samstag, 21. Mai 2016

23. Mai: Im Reich der Eisplaneten

Am Montag, den 23. Mai gibt es an der Sternwarte auf dem Dach des Gymnasium in Paderborn Schloß Neuhaus wieder einen spannenden Vortrag. Dr. Peter Stöver berichtet unter dem Thema:

"Im Reich der Eisplaneten"

In der Ankündigung der Sternwarte heisst es dazu:

Der Ringplanet Saturn mit seinen mehr als 60 Monden bildet das Tor zu den Eisplaneten Uranus und Neptun sowie zahlreichen sonnenfernen Klein- und Zwergplaneten. Hier, in der "Tiefkühltruhe" unseres Planetensystems, erscheint die Sonne nur noch so hell wie ein sehr auffälliger Stern des Nachthimmels. 

Insbesondere der Zwergplanet Pluto befindet sich derzeit im Fokus der Forschung, denn erstmals passierte im vergangenen Jahr mit New Horizons eine Raumsonde das entfernte Objekt und sendete spektakuläre Bilder zur Erde, die zahlreiche neue Erkenntnisse lieferten. Aber auch andere der "eisigen Welten" bekamen schon irdischen Besuch. Im Januar 2005 landete beispielsweise die Sonde Huygens auf dem Saturntrabanten Titan. Als bislang einziger Mond im Sonnensystem besitzt er eine dichte Atmosphäre, unter seiner eisbedeckten Oberfläche verbirgt sich womöglich gar ein Ozean aus flüssigem Wasser. 

Der Referent stellt in seinem Vortrag faszinierende Details aus dem "Reich der Eisplaneten" vor und dokumentiert diese mit zum Teil höchstaktuellem Bildmaterial, das erst kürzlich von Raumsonden aufgenommen wurde. 

Der Eintritt von maximal 4 Euro kommt wieder der Arbeit der Sternwarte zu Gute.

Samstag, 14. Mai 2016

16. - 22. Mai: Der Himmel über Bad Lippspringe

In dieser Woche ist Vollmond. Dessen helles Licht beeinträchtigt in den ohnehin immer kürzer werdenden Nächten die astronomischen Beobachtungsmöglichkeiten, wenn man nicht gerade den Mond selbst zum Beobachten auswählt. Mars erreicht diese Woche seine Oppositionsstellung, ist also die ganze Nacht über zu sehen, er leuchtet auch bis zu -2mag hell. Saturn geht eine Stunde später im Osten auf und kann dann ebenfalls die ganze Nacht über beobachtet werden, ist mit einer Helligkeit von nur 1mag deutlich weniger auffällig.


Am Montag, den 16. Mai, geht die Sonne um 5:30 Uhr auf und um 21:13 Uhr unter. Nachts steht die Sonne jetzt nur noch maximal 19° Grad unter dem Horizont, d.h. so richtig "astronomisch" dunkel wird es in den Nächten kaum noch. Bei Jupiter endet um 23:03 Uhr eine Verfinsterung des Mondes Ganymed, und um 23:07 Uhr beginnt eine Bedeckung von Io. Es sind also die meiste Zeit nur drei seiner viel hellen Monde zu sehen.

Am Dienstag, den 17. Mai, fliegt die ISS zwischen 4:31 Uhr und 4:38 Uhr in maximal 63° Grad Höhe über unseren Südhimmel hinweg. Am Abend kann man nach Einbruch der Dämmerung (mit einem Teleskop) auf dem Jupiter den Schatten von Io sehen, der bis 23:45 Uhr über den Planeten zieht, Io selbst zieht bis 22:33 Uhr vor dem Planeten her. Um 23:27 Uhr gibt es in westlicher Richtung in 29° Grad Höhe mit -7mag einen sehr hellen Iridiumflare zu beobachten.

Am Mittwoch, den 18. Mai, fliegt die ISS zwischen 3:40 Uhr und 3:46 Uhr über unseren Südosthimmel hinweg. Sie fliegt dabei in maximal 46° Grad Höhe in der Nähe von Altair, dem Auge des Sternbilds Adler vorüber.

Am Donnerstag, den 19. Mai, fliegt die ISS am Morgen zwischen 4:21 Uhr und 4:29 Uhr mit 82° Grad Höhe hoch am Himmel über unserer Stadt vorüber. Am Abend fehlt bei Jupiter der Mond Europa, er wird bis Freitag früh um 0:20 Uhr verfinstert. Um 22:34 Uhr kommt es im Nordosten (46° Azimut) im Sternbild Drache in 45° Grad Höhe zu einem hellen Iridiumflare von -6mag.

Am Freitag, den 20. Mai, erreicht die ISS bei ihrem Überflug zwischen 3:30 Uhr und 3:36 Uhr eine Höhe von 62° Grad hoch am Südhimmel. Am Abend gibt es um 23:16 Uhr im Westen (271° Azimut) im Sternbild Krebs in 26° Grad Höhe einen sehr hellen Iridiumflare von -7mag.

Am Samstag, den 21. Mai, fliegt am Morgen um 4:15 Uhr die ISS exakt über Bad Lippspringe hinweg. Sie steigt ab 4:12 Uhr aus dem Westen kommend den Himmel hoch hinauf und verschwindet um 4:18 Uhr wieder im Osten. Am Abend ist exakt um 23:14 Uhr Vollmond. Der Mond steht dann, nicht weit von Mars entfernt, nur 15° Grad hoch am Horizont, was man vielleicht für schöne Fotos nutzen kann. Zur gleichen Zeit, genau von 22:25 Uhr bis 23:36 Uhr bedeckt der Mond den Stern 49 Librae, der eine Helligkeit von 5,5mag hat. Ob dies wohl angesichts des vollen Mondes zu beobachten sein wird?

Am Sonntag, den 22. Mai, erreicht der Mars exakt um 13:17 Uhr seine Oppositionsstellung, er ist also die ganze Nacht bei uns am Himmel zu sehen. Die ISS fliegt heute früh zwischen 3:20 Uhr und 3:26 Uhr fast genau über unsere Stadt hinweg, sie erreicht eine Höhe von 85° Grad über dem Horizont.






Mittwoch, 11. Mai 2016

11.Mai: Mond und Jupiter

Auch heute Abend ist wieder klarer Himmel. Viele meiner Astrofreunde sprechen schon von einer Schönwetterkatastrophe", sie sind jede Nacht auf, um sie zum beobachten zu nutzen, um zu fotografieren. Ich kann wieder ein Mondfoto zeigen und auch noch eines von Jupiter.

Mond am 11. Mai um 21:50 Uhr MESZ
Jupiter mit Monden um 21:44 Uhr MESZ
Beim Mond ist deutlich eine starke Libration zu erkennen, das Mare Crisium steht relativ weit entfernt vom Rand. Beim Jupiterbild muss ich zugeben, ich habe ein wenig "geschummelt". Das Bild wurde bei ISO80 nur mit 1/25 Sekunde belichtet, damit die Streifen auf der Oberfläche des Jupiter zu erkennen sind. Dadurch sind jedoch die Monde so schwach belichtet worden, dass sie kaum zu erkennen wären, wenn ich diese nicht ein wenig aufgehellt hätte. Ich hoffe, sie verzeihen mir diese kleine Verfälschung des Bildes.

Montag, 9. Mai 2016

9. Mai: Merkur vor der Sonne

Der Vorübergang (Transit) des Planeten Merkur vor der Sonne hat begonnen.

Bei strahlendem Sonnenschein wandert seit 13:12 Uhr der Planet Merkur bis heute Abend  gegen 20:37 Uhr vor der Sonnenscheibe vorüber.

Hier ein Foto von heute Mittag, kurz nach dem Merkur vor die Sonnenscheibe getreten ist:

Merkur vor der Sonne, 9. Mai 2016, 13:18 Uhr
Merkur ist der winzig kleine schwarze Fleck ganz links am Sonnenrand. Der Fleck in der Mitte ist ein richtiger Fleck auf der Sonnenoberfläche, ein Gebiet von großen magnetischen Turbulenzen.

Hier ein weiteres Bild, entstanden um 14:25 Uhr, also eine gute Stunde nach Beginn des Transits.

Merkur vor der Sonne um 14:25 MESZ

Leider ist dieses zweite Bild nicht ganz so scharf geworden wie das erste. Trotzdem ist deutlich zu erkennen, dass Merkur jetzt schon einen Teil des Weges vor der Sonne geschafft hat. Insgesamt braucht er jedoch sieben Stunden für diesen Transit.

Leider waren  zum späten Nachmittag hin Wolken angekündigt. Und die kamen auch:

Merkur vor der Sonne um 20:31 Uhr

Die Sonne war zum Schluss durch die Wolken kaum noch wahr zu nehmen. Mit meinem Spektiv gelangen mir trotzdem noch Fotos, auf denen sogar auch Merkur noch zu sehen ist. Er steht jetzt ganz unten, dicht am Sonnenrand. In der Bildmitte kann auch immer noch der größere Sonnenfleck schemenhaft von den Wolken unterschieden werden.

Und hier mein letztes Foto, entstanden kurz vor dem Austritt von Merkur. Leider konnte ich diesen nicht mehr sehen, denn das benachbarte Haus versperrte die weitere Sicht.

Merkur vor der Sonne um 20:33 Uhr
Alles in allem bin ich mit diesem Beobachtungstag sehr zufrieden. Die meiste Zeit hatten wir doch klaren Himmel. Die Temperaturen waren angenehm sommerlich. Zwischendurch habe ich Sternfreunde besucht, um eine Reise zur Sonnenfinsternis in den USA im nächsten Jahr zu besprechen. Natürlich habe wir auch dort immer wieder zum Himmel geschaut. So macht Astronomie Spaß!

Mehr Bilder vom Transit von anderen Beobachtern findet man zum Beispiel im Polarlichtforum. Viele weitere Informationen gibt es auch der Seite meines Astrofreundes Stefan unter der Webadresse http://www.merkurtransit.de/.

Sonntag, 8. Mai 2016

Mond am Muttertag

Heute Abend ist der Himmel wie schon an den Vortagen sternenklar. Es macht Spaß, am Himmel mit Fernglas, Teleskop oder auch nur mit dem bloßen Auge spazieren zu gehen.

Heute Abend war auch eine schmale Mondsichel sehr schön tief im Nordwesten zu beobachten.

Mond am 8.Mai 2016
Die Mondsichel ist nur zu 6 Prozent beleuchtet. Und da der Mond sehr tief am Horizont steht, macht die Luftschicht der Atmosphäre es sehr schwierig, ein schönes scharfes Bild zu fotografieren. Zumal es heute auch angenehm sommerlich warm war, selbst jetzt um 22 Uhr sind es noch 17° Grad.